africa
albania
asia
australia
austria
belarus
bosnia herzegovina
brazil
bulgaria
chile
china
croatia
czech republic
finland
foto friday
france
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
icon
un, deux, trois ....

 

charming quark hat uns auf die amerikanische fotografin carolyn drake aufmerksam gemacht. schöne fotos auf den ersten blick, ja, aber dann, bei näherem hinschauen, leichter schwindel. das sind exotistische fotos mit einer ästhetik, die auch der armut noch genuss abgewinnen können. sie erinnern an unsere wohnzimmer, die wir mit warmen farben, weichen stoffen und exotischen andenken ausstaffiert haben, um uns dort von der bösen welt zu erholen. nein, so sieht armut nicht aus. und so sollte armut auch nicht ausgebeutet werden. sauseschritt darf an dieser stelle auch auf beitrag aus dem jahr 2004, um den lebenshintergrund der von ms. drake´s objekten in den rechten hintergrund zu rücken.
Liisa wrote on 2007.10.23, 23:53:
Erstmal will ich doch meiner Freude Ausdruck geben, dass es hier nun offenbar wieder mit Beiträgen weitergeht! :)

Was nun Carolyn Drake und ihre Fotos angeht, so steht ja nirgendwo, dass es ihr darum geht "Armut" fotografisch abzubilden. Sie bereist diese Gegenden und fotografiert die Menschen, denen sie begegnet - und die eben teilweise in Armut leben. Dass sie auf diese Weise Armut "ausbeutet" würde ich so auch nicht sehen oder behaupten. Dann dürfte kein Fotograf mehr Fotos in solchen Ländern oder z.B. in Afrika oder sonstwo machen, weil man immer mit diesem Argument kommen könnte. Abgesehen davon glaube ich auch nicht, dass Carolyn Drake die Menschen denen sie begegnet und die sie fotografiert als "Objekte" betrachtet. 
moncay antwortete am 2007.10.24, 08:49:
Danke,
Liisa. Carolyn Drake bezeichnet selbst eine ihrer bilderserien mit poverty und environment. deshalb ist sauseschritt überhaupt erst auf die idee gekommen. 
watch the word wrote on 2007.10.23, 23:59:
in lydschi's klarer Brühe gesehen/gefunden, sehr beeindruckt:
von
Wang Qingsong

links:
http://lydschi.soup.io/
http://www.wangqingsong.com/ 
moncay antwortete am 2007.10.24, 08:53:
erinnert mich ein wenig
an klaus staaek, aber nur ein wenig. manche dinge von wang quinsong beeindrucken mich auch. 
 

twoday.net AGB

badge-podcast

xml version of this page


powered by Antville powered by Helma

Creative Commons-Lizenzvertrag
Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.
catcontent
Subscribe with Bloglines