africa
albania
asia
australia
austria
belarus
bosnia herzegovina
brazil
bulgaria
chile
china
croatia
czech republic
finland
foto friday
france
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
icon
un, deux, trois ....

 

czech republic

ww2 memorial in hrabyne

on our way from opava to ostrava (and close before the city of hrabyne) all of a sudden we were confronted with this immense remote_a ww2 memorial for the liberation of czechoslovakia by the 4th ukrainian front of the russian army. of course we got off the car and found that this place was close to a huge military complex, the fortifications of remote_a hlucin darkovicky. people all over the place, it was the afternoon of a public holiday.

kriegsdenkmäler scheinen viel in sich zu tragen und viel zu bedeuten: sie sind mahnmal, pathetische überhöhung, ausdruck von staatsideologie und verkörpern oft eine gewisse unentschiedenheit zwischen kriegsverherrlichung und opfergedenken. wie schön, dass sich in friedenszeiten und zeiten relativen wohlstands die funktionen socher denkmäler zu ändern scheinen. vor dem denkmal wird der riesige betonierte platz zunehmend von jugendlichen okkupert, die skateboard fahren oder auf ihren inline skates üben. einige mögen den fehlenden respekt der jugendlichen beklagen, sauseschritt findet es aber wunderbar, dass die funktionalitäten derartiger denkmäler so friedvoll erweitert werden. names of killed czech soldiers

in front of the archiepiescopal chateau

the achipiescopal chateau in kromeriz (moravia) accommodated the austrian imperial assembly, which was re-located from the revolution-seized vienna in 1848. although the new fundamentals of the austrian empire were not established here, the hall became a witness to the formulation of the well-known principle: "all the power within the state stems from the people". the sitting order of the deputies is still kept within the walls of the hall in a form of three-dimensional model.
remote_a sauseschritt reads on the website of the archipiescopal chateau of kromeriz. some would say that austrian democracy has started in this little town in moravia, but it took almost 70 more years for the monarchy to die ....

wiener studentenaufstand 1848 ja, auch dieses städtchen lag auf sauseschritts weg durch mähren. und ließ sich mit einigen anderen tschechischen tourist/inn/en durch die das für die österreichische demokratie so wichtige palais der erzbischöfe von olomouc führen. angesichts des unentwegten und so stark ritualisierten festtagsgebrabbels über die zweite republik mag an dieser stelle an den ursprungsort der österreichischen demokratie verwiesen werden: auf das remote_a städtchen kromeriz. dorthin hatte kaiser ferdinand den in wien tagenden reichstag verlegt, gegen den willen mancher abgeordneter und um die neue verfassung ungestört von den revolutionären ereignissen in wien ausarbeiten zu lassen. er selbst war ja auch schon in das benachberte olomouc geflohen, wo er am 2. dezember 1848 von dem jungen franz joseph abgelöst wurde.
im jänner 1949 hatten die abgeordneten des reichstages ihre im herbst in wien begonnene arbeit an der verfassung remote_a ("kremsierer verfassung") in kromeriz aufgenommen. eine liberale verfassung für eine alte monarchie sollte es werden, mit bürgerlichen grundrechten und nach vorbild des französischen und amerikanischen liberalismus. eine chance für die ersten gehversuche einer liberalen habsburger monarchie, die auf partizipation seiner untertanen ausgerichtet war. aber kaum hatte sich die politische situation im habsburgerreich zugunsten der reaktionären kräfte gefestigt, ließ remote_a schwarzenberg den reichstag auflösen. einige abgeordnete flohen sogar bis nach amerika. nick/pelinka schreiben dazu in ihrem buch über den parlamentarismus in österreich: das scheitern der bürgerlichen revolution hatte jedoch den kremsierer (verfassungs-)entwurf nicht mehr durchsetzbar gemacht. der kaiser löste den reichstag auf, erließ aus eigenen stücken am 4.märz 1849 eine verfassung, die das wahlrecht gegenüber dem kremsierer entwurf einschränkte und die stellung des parlaments schwächte (...) die vom kaiser oktroyierte märzverfassung bleib jedoch ohne politisches leben. der kaiser regierte direkt, ohne verfassung, ohne parlament (neoabsolutismus). am 31. dezember (silvesterpatent) wurde die verfassung offiziell aufgehoben, der absolutismus formell wiederhergestellt. die beiden autoren konstatieren also für österreich so etwas wie eine "verspätung des parlamentarismus" in österreich: ein sachverhalt, der heute zweifellos das österreichische politische leben noch prägt.


eat ears from stramberk!another famous feature of the town are the so called „stramberské usi“ (stramberk´s ears), a certain type of ginger snack, shaped like ears. In memory of a legendary victory by the christians of stramberk over the mongolian army on may 8, 1241, the day of the ascension of christ,
emphasises the official website of remote_a stramberk.

es ist nebelig und kalt: vom stadtturm ist nur wenig zu sehen, es sei denn man/frau stünde direkt vor ihm. die häuser haben sich verschleiert. es sind die süßen ohren dieser wunderschön gelegenen kleinstadt in der nähe von novi jicin. überall ohren: in den kleinen ohrenbäckereien, in den straßenständen, in den taschen der vorwiegend tschechischen besucher/innen. dies alles nur deshalb, weil wir uns an einem christlichen festtag in stramberk aufhalten? oder eine über das ganze jahr offerierte attraktion? die anekdotisch anmutende sache mit den ohren, den mongolen (tartaren) und dem jahr 1241 ist sauseschritt nicht ganz koscher. zwar schmecken die handtellergroßen, kreisrunden biskuittplatten, die zu stanitzeln zusammengerollt und im einzelverkauf mit creme gefüllt werden, gar nicht übel. jedoch, auf welche tatsächlichen oder auch nur phantasierten grausamkeiten der name für diese gar nicht so harmlosen süßigkeiten zurückgeht, wäre von interesse. das netz ist diesbezüglich wenig ergiebig und die beiden reiseführer schweigen sich entweder aus oder geben nur ungenaues von sich. kann hier sauseschritt von interessierten leser/innen geholfen werden?


remote_a olomouc is famous for its wonderful restaurated old city center and of course, sauseschritt has spent some time there. nevertheless, it´s time to add some more pieces of graffity to the collection. hope you enjoy!

olomouc graffity


entering straznice ....

the jewish synagogue with the cemetery which are located in the northern part of the town, evoke a memory of the local jewish community. jews were in strážnice since time immemorial. after the old town had been burnt down jews moved their community behind the new square, to the "jewish street". they brought their tombstones there, the oldest from which originates from 5208 of the Jewish epoch (1448 of our epoch). the jewish town - the ghetto was separated, the main gate was to be closed at night. jews fell within the direct administration of the lord of the domain, they had their own hospital, lower and upper school, synagogue (built in 1750) and bath for purification of Jewish women. jews were mostly butchers and shopkeepers. during the world war II. all the jews of strážnice were deported into fascist prison camp. the synagogue and the cemetery fall within the administration of the jewish community centre in brno. [before ....] going to straznice i found this reference on the official remote_a website of straznice.

jewish cemetary and synagogue in straznice, moravia ein spaziergang durch den geburtsort von sauseschritts urgroßmutter (brababuschka!!!) apollonia f. remote_a straznice, folkloremusik-liebhaber/innen vor allem durch sein jährliches festival bekannt, läßt sich in nur wenigen stunden erkunden: freilichtmuseum, der bata kanal, reste von stadtmauern und zwei kirchen. masaryk hat dort studiert.
nach längerem suchen entdecken wir den verfallenen jüdischen friedhof und die 1750 erbaute jüdische synagoge des ortes. am friedhof schwelen überall feuer, die ein alter mann zum verbrennen des unkrauts zwischen den gräbern gelegt hat. der geruch verbrennenden holzes zieht sich bis hinein auf den hauptplatz der stadt. auf einem grabstein der hinweis auf die konzentrationslager tabor und auschwitz. 1930 lebten 194 jüdinnen und juden in straznice. als sauseschritt und e. den remote_a friedhof verlassen, stehen drei männer vor der (nur außen) renovierten synagoge und tuscheln über uns. sind wir für sie auch zu juden geworden? was haben sie über uns zu sprechen?
und noch eine makabre begebenheit: dass meine brababuschka in straznice geboren wurde, habe ich dem remote_a ahnenpaß entnommen, mit dem ein onkel sauseschritts seine rassenzugehörigkeit dokumentierte. wie begeistert hat er mir einst von seinen jahren in der hitlerjugend erzählt ....


the town of příbor is one of the oldest towns in the northeastern moravia. it stretches along both banks of the lubina river. at three sides, it is surrounded with a beautiful scenery of the beskydy mountains foothills including a view of the štramberská trúba castle, the hukvaldy castle and the famed radhošt mountain. the town can boast of its rich history, we can read on the town´s remote_a official website. its famous for its former citizen, mr. sigmund freud, who spent only three years in this town.

main square in pribor, moravia pribor, ein kleines städtchen in mähren, die geburtsstadt sigmund freuds. auf letzteren hat sauseschritt hin und wieder bezug genommen [1 ....], [2 ...] - und die entsprechende reise stand schon lange an. was weiß peter gay, der eine bislang unübertroffene biographie sigmund freuds 1987 veröffentlicht hat, zu berichten? bei aller fürsorge, die sie [die eltern, s.] dem kleinen sigismund angedeihen ließen, waren jacob und amalie freud arm. bei freuds geburt im jahre 1856 bewohnten sie ein einziges gemietetes zimmer in einem bescheidenen haus. ihr städtchen, freiberg [=pribor, s.], wurde von dem hohen schlanken turm der katholischen kirche mit seinem berühmten glockenspiel beherrscht, der über einigen größeren häusern und sehr viel mehr bescheidenen behausungen aufrgate. die hauptanziehungspunkte waren außer der kirche ein schöner marktplatz und eine einladende umgebung mit fruchtbaren äckern, dichten wäldern und sanften hügeln. in der schimmernden ferne erhoben sich die karpaten. gegen 1860 hatte das städtchen 4500 einwohner; ungefähr 130 waren juden. die freuds wohnten in der schlossergasse 117, einem einfachen, einstöckigen haus, über dem besitzer, einem schmid namens zajik. dort über der schmiede, wurde freud geboren. die freuds blieben nicht lange in freiberg. sie zogen 1859 zuerst kurz nach leipzig und im jahr darauf nach wien.

inzwischen heißt das geburtshaus nicht mehr schlossergasse 117 sondern zamecnicko 117, im ehemaligen paristenkolleg ist ein kleines freud museum eingerichtet, hinter dem rathaus der stadt steht verloren die büste freuds, der marktplatz steht unter denkmalschutz. schon auf der autostraße von novo jicin wird man auf den berühmten sohn der stadt aufmerksam gemacht, letztes jahr veranstaltete die gemeinde ein freud-musik-festival. bilder davon sind auf der anschlagtafel der gemeinde zu sehen. touristisches bemühen steht im vordergrund, aber es gibt ja so viele schöne städtchen mit schönen marktplätzen in nächster nähe! der polizist, der uns den weg weist ist bemüht - mit uns ein verlorener tourist aus japan (?). das museum ist übrigens geschlossen an diesem ostermontag. house of s. freuds birth in pribor

straznice, moravia moravia: a grand grand mother, who was born and raised in remote_a straznice, a father who spent the first months in the german wehrmacht in olomouc and e., who worked for one year at the university of ostrava. oh, sauseschritt almost forgot: sigmund freud was born in pribor! some people are going to venice or istria during easter holidays, others like to visit moravia. that´s the way it should be!

natürlich wird darüber gebloggt, aber erst, wenn sauseschritt wieder daheim ist. cao, ragazzi!

 

twoday.net AGB

badge-podcast

xml version of this page

xml version of this topic


powered by Antville powered by Helma

Creative Commons-Lizenzvertrag
Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.
catcontent
Subscribe with Bloglines