africa
albania
asia
australia
austria
belarus
bosnia herzegovina
brazil
bulgaria
chile
china
croatia
czech republic
finland
foto friday
france
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
icon
un, deux, trois ....

 

issik-kul
finally, sauseschritt posted some fotos from his last mission to flickr. the next trip to this country is following soon!

klima1
(...) While some of the world's largest emitters of greenhouse gases (GHGs) hem and haw about how to--or even if to--limit their contributions to climate change, at least two small countries are blazing trails for the world to follow. Both Costa Rica and New Zealand have declared over the past several months their intentions to become carbon neutral. Together, they accounted for about 0.15 percent of the world's carbon dioxide emissions in 2005, according to the World Bank (...) reports worldchanging (ENG).

the bad knews refer to violence in the name of the protection of our environment (telepolis GERM). and, as expected and only recently reported by the university of wisconsin-madison (ENG) :

(...) The public health costs of global climate change are likely to be the greatest in those parts of the world that have contributed least to the problem, posing a significant ethical dilemma for the developed world, according to a new study (...)

schild
sodazitron is now regularely blogging from kosovo. sauseschritt does enjoy and warmly recommends to visit her kosovo section. the ones who cannot get enough of it may also visit the flickr tag. it reflects, as expected, the past war and current political crisis.

wir alle erkennen filme, die nicht (mehr) geliebt werden, besonders wenn sie sich als dvd verorten. da liegen sie, im sonderangebot von unter 10 euro, lieblos in vergilbtes cellophan verpackt, im eingangsbereich des medientempels (FR). kein begleitheft und ohne das sonst obligate "making of the film" goodie. sauseschritt mag diese angebote, welche sich als das anbieten, was sie sind. filme, über die zu urteilen ist.

diesmal jarhead (ENG) - das ende der unschuld. der film, der sich im kleid einer bitteren kriegsparodie präsentiert, erinnert in manchen sequenzen stark an m.a.s.h.. er zitiert eine reihe anderer kriegsfilme (etwa deer hunter (ENG) oder apocalypse now (ENG)) und reflektiert so auch amerikas vietnam trauma. in einer "totally twisted world" kann dieses nicht einmal mehr durch den ersten golfkrieg (und alle weiteren) überwunden werden. Nichts ist mehr, wie es einstmals war: die leichenberge zwar vorhanden, aber de betrachtern seltsam entrückt. als am ende des fims, bei der üblichen siegesparade, ein ehemaliger vietnam-veteran und der held dieses films aufeinandertreffen, hat der scharfschütze von jarhead (ebenso wie seine kameraden) keinen treffer vorzuweisen. der krieg ist an die grenzen seiner absurdidät gelangt: er benötigt den archaischen kämpfer nicht mehr. das macht ihn nicht weniger grausam: das gegenteil ist der fall.


lawrence weschler hat in lettre international (GERM) eine großartigen reflexion über die funktion von antikriegsfilmen vorgelegt. er stellt jarhead in die tradition der kritischen kriegsfilme aus hollywood und kommt zu sehr ernüchternden ergebnissen:

(...) ANFANG 2003, etwas über zehn Jahre nach dem Ende des ersten Golfkrieges – also des kurzen, schnellen, sauberen, klaren und ach so schmerzlosen und moralisch überlegenen –, und schon auf der Schwelle dessen, was rasch der unausweichlich erscheinende Beginn seiner weit komplizierteren Fortsetzung werden sollte, veröffentlichte Anthony Swofford, ein ehemaliger Marine-Scharfschütze in jenem ersten Konflikt, den mitreißenden, düsteren Bericht seiner Erlebnisse auf dem kuwaitischen Kriegsschauplatz Anfang der neunziger Jahre – eine bittere Anklage, bar aller Illusionen oder billiger Tröstungen. Von allen Enthüllungen in Swoffords lebhafter Chronik stand eine der aufwühlendsten gleich am Anfang des Buchs. Er beschreibt, wie Marines, kurz bevor sie in die Schlacht geschickt werden, sich in einen ekstatischen Bereitschaftszustand puschten, indem sie sich Videos über frühere Kriege ansahen, insbesondere Kampfszenen aus einigen der härtesten Vietnamfilme – Filmen, denen wirklich jede Illusion, jeder Trost genommen war –, beispielsweise Robert Duvalls berühmten und blutigen Hubschrauberangriff mit dem „Walkürenritt“ als Begleitmusik in Francis Ford Coppolas Apocalypse Now (...)

der walkürenritt, ein klassiker der militärpornographie, wird übrigens auch begeistert im gamingbereich angenommen. hier das original:


 

twoday.net AGB

badge-podcast

xml version of this page


powered by Antville powered by Helma

Creative Commons-Lizenzvertrag
Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.
catcontent
Subscribe with Bloglines