africa
albania
asia
australia
austria
belarus
bosnia herzegovina
brazil
bulgaria
chile
china
croatia
czech republic
finland
foto friday
france
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
icon
un, deux, trois ....

 

DSC_0028

das wohl für sauseschritt derzeit eindrücklichsste an der lektüre von william gibsons pattern recognition ist die verarbeutung des jet lag durch die heldin des romans, cayce. doch davon später.

wer immer dieses buch als science fiction bezeichnet, liegt falsch oder lebt im falschen time slot: zwar wirkt die sprache ein wenig sci-fi artig, aber angekommen sind wir längst an den orten und umgebungen, die etwas beklemmend beschrieben werden. der ganz normale wahnsinn also, dem sich die naiven facebook-spieler auf ihrer suche nach sozialisierung nicht bewusst sind. internetüberwachung also, logowahn, gläserne konsumenten, das trauma 9/11 und die ganz normalen angstneurosen. doch vor allem ist von clipheads die rede (hier: nur ein beispiel), von deren jagden, phantasien und lebensberechtigungen. wer jemals nächtens auf der jagd nach videoclips in den bildschirm gefallen ist, um erst nach stunden geschädigt in die welt davor zurrückzukehren, weiss wovon hier gesprochen wird.

wie gut wir uns es in dieser welt der überwachungen und bedeutungsvollen bedeutungslosigkeiten eingerichtet haben! auch davon berichtet das buch, welches mittlerweile auch schon einige jährchen auf dem buckel hat. es wird gerne mit dem neuesten roman des autors, spook country, besprochen, deshalb auch die schnelle vor-lektüre, die sich als äusserst anregende entwickelt hat. denn nun wenden wir uns gut gerüstet, eben diesem zu: in den nächsten tagen und standesgemäß inm flugzeug und den trostlosen hotelzimmern.

nun zurück zum jetlag, dem sich sauseschritts nun bald wieder aussetzen darf: man/frau gestatte das direkte zitat aus gibsons pattern recognition, zugleich der beginn des romans:

(...) fünf stunden zeitunterschied zwischen new york und london. cayce pollard erwacht in camden town, belauert von den schaurigen, endlos kreisenden wölfen der dysrhytmie.
es ist die matte gespenstische unstunde, limbische impulse schwappen durch die graue substanz, erratische egungen des stammhirns nach sex, nahrung, betäubung, obwohl im augenblick nichts davon real verfügbar ist (...)


sauseschritts rezept? die mitgebrachte flasche vodka (am besten: russian standard), feist und clipheadin´so lange, bis sich das hirn von selbst ausknipst.
ClipHead wrote on 2008.03.07, 02:11:
der cliphead sagt thx für die erwähnung...
und merkt, daß er sich noch "spook country" kaufen muß. dringend.
mein rezept: david lynch schaun 
 

twoday.net AGB

badge-podcast

xml version of this page


powered by Antville powered by Helma

Creative Commons-Lizenzvertrag
Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.
catcontent
Subscribe with Bloglines