africa
albania
asia
australia
austria
belarus
bosnia herzegovina
brazil
bulgaria
chile
china
croatia
czech republic
finland
foto friday
france
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
icon
un, deux, trois ....

 

kursbuch1471 three centuries of war pictures: the essay of wolfgang sofsky (german language only) gives three examples on how cruelity can be tackled by drawing and fotografing.

sauseschritt empfielt das remote_a kursbuch 147: gewalt wiewohl oder vielleicht gerade weil dieses heft schon im märz 2002 erschienen ist, eine lohnenswerte leseaufgabe.
etwa der aufsatz des göttinger soziologen und publizisten, wolfgang sofsky, zum thema kriegsbilder. er vergleicht darin darstellungen vom krieg bei remote_a francisco goya (desastres de la guerra), remote_a otto dix (der schützengraben 1923, der krieg 1924) und dem fotografen remote_a james nachtwey (el salvador 1984) und geht dabei von folgender prämisse aus: ... die vorwürfe gegen die detailgenaue darstellung der gewalt sind so altbekannt wie fadenscheinig. als sei es die aufgabe der ästhetik, die seele vor dem unerträglichen zu bewahren, das gemüt zu reinigen, illusionen zu nähren, zur rechten moral zu erziehen oder allem, auch dem schlimmsten, noch einen sinn anzudichten. die kritik der ästhetik der grausamkeit verwechselt die vermeintliche obszönität des bildes mit der obszönität der tatsachen.

skandal in wien brigittenau: weiblicher ninja entführte gartenzwerg - kater weidet sich am elend des opfers. von täter und opfer keine spur. die hinterbliebenen sind verzweifelt, die polizei ist wie so oft völlig machtlos.

© all photos of this entry are taken by the author and explicitely subject to the GNU free documentation license

 

twoday.net AGB

badge-podcast

xml version of this page


powered by Antville powered by Helma

Creative Commons-Lizenzvertrag
Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.
catcontent
Subscribe with Bloglines